Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Festliches Weihnachtskonzert in der Laeiszhalle in Hamburg

12. Dezember 2021

Das Bläserensemble des Philharmonischen Staatsorchester Hamburg und der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Hamburg bieten unter der Leitung von Hansjörg Albrecht (Orgel) anspruchsvolle weihnachtliche Musik. Der Stargast des Abends, die aus Film und Fernsehen bekannte Darstellerin Natalia Wörner, wird mit einer weihnachtlichen Lesung zu hören sein. Für ihr ehrenamtliches Engagement als Botschafterin der Kindernothilfe bekam sie 2016 vom damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Stargast: Nathalia Wörner – bekannt durch Film und Fernsehen – liest weihnachtliche Texte.

 

Abfahrt: 13.30 Uhr Kiel, Exerzierplatz   82 €

Beginn: 16.00 Uhr

Natalia Wörner absolvierte nach dem Abitur ihr Schauspielstudium an der berühmten Lee Strassberg School in New York und drehte ihren ersten Kinofilm mit »Frauen sind etwas Wunderbares« 1993, kurz darauf gefolgt von »Die Sieger« und »Die Maschine«, Auftritte erfolgten u.a. in »Kinder der Nacht«, dem ZDF-Mehrteiler »Um die Dreißig« und im Kinofilm »Irren ist männlich« sowie in »Vicky’s Nightmare« und »Spiel um Dein Leben«. Sie hat sich im Laufe der Karriere immer wieder neu erfunden. Mal schwäbelte sie komisch in »zum Sterben schön«, dann spielte sie wieder mit viel Tragik in »Tatort: Perfect Mind«, und für den Dreiteiler »Der Laden« (1998) bekam sie den Grimme-Preis, dem 2000 der Deutsche Fernsehpreis folgte. Weitere Highlights waren »Liebe und Verlangen«, »Miss Texas«, »20 Nächte und ein Regentag«, »Die Lüge«, »Sturmflut«, »Das Kindermädchen,< und »Die andere Frau«, und 2006 drehte sie die erste Folge der erfolgreichen ZDF-Krimireihe »Unter anderen Umständen«, welcher seither mehr als 14 weitere folgten und die sich zum absoluten Quotenhit entwickelt hat. Natalia Wörner ist auch international erfolgreich. So drehte sie die Ken Follet-Verfilmung »Säulen der Erde«, wofür sie den Preis der Jury bei der ROMY-Verleihung 2011 erhielt oder war Teil des Hauptcastes der Netflix-Spionage-Serie »Berlin Station« 2017. Ein absoluter Überraschungserfolg war »Die Kirche bleibt im Dorf«, ein kleines Kinowunder mit Dialektshowdown., dem 2015 »Täterätää – Die Kirche bleibt im Dorf 2« folgte. Sie drehte außerdem »Kückückskind«, »Cinderella«, »Götz von Berlichingen«, »Tannbach – Schicksal eines Dorfes« sowie »Die Mutter des Mörders«, »Mata Hari«, »das Flüchtlingsdrama »Vermisst in Berlin« sowie die ARD-Reihe »Die Diplomatin« als unbequeme Botschaftsmitarbeiterin Karla Lorenz, welche sich ebenfalls mit Erfolg etablierte und nun bereits zum vierten Mal ausgestrahlt wurde.

Details

Datum:
12. Dezember 2021
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Jutta Kessal
Telefon:
01735677679
E-Mail:
j.kessal@kulturfahrten.info